Aktuelles:

Sa, 02.11.2019, 07:26 Uhr

Vogel des Jahres 2020

Die Turteltaube (Streptopelia turtur) ist vom Aussterben bedroht!

Früher konnte man den typischen gurrenden Ruf der Turteltaube in den dörflicheren Regionen überall hören, heute muss man dazu schon sehr viel Glück haben.

Dieser Vogel, für die Menschen seit jeher ein Symbol der Liebe und des Friedens, verschwindet leise und heimlich. Und um darauf aufmerksam zu machen, wurde er zum Vogel des Jahres ernannt.

Turteltauben sind unsere kleinsten und farbenfrohesten Tauben. Sie sind in etwa so groß wie eine Amsel, 25 bis 28 Zentimeter. Sie ernähren sich von Wildkräuter- und Samen von Klee, Vogelwicke, Erdrauch und Leinkraut. Diese Pflanzen aber wollen unsere Landwirte nicht auf ihren Feldern haben.

Durch die steten Ausweitungen der Anbauflächen gehen Brachen, Ackersäume, Feldgehölze und Kleingewässern verloren, dadurch verschwinden Nistplätze sowie Nahrungs- und Trinkstellen. Viele Äcker werden außerdem mit Herbiziden von dem „Unkraut“ befreit, von dem sich die Turteltaube ernährt. Und zu allem Überfluss ist chemisch behandeltes Saatgut vergiftete Nahrung für die Tauben.

Leider ist die Turteltaube als einzige unserer heimischen Tauben ein Langstreckenzieher. Das heißt, dass sie sich jedes Jahr auf den Weg nach Afrika macht, wo sie südlich der Sahara überwintert.

Und weil Traditionen schwer zu brechen sind, wird sie immer noch legal auf ihrem Flug rund um das Mittelmeer geschossen. Und in solchen Mengen, dass sie sich, auch auf Grund unserer Vernichtung von Lebensraum und Nahrung, nicht mehr ausreichend reproduzieren kann. Seit den 80er Jahren ist der Bestand der Turteltaube um 90% zurückgegangen und es ist keine Wende und keine Besserung in Sicht.

Öffnungszeiten

  • Donnerstag bis Sonntag:
    10 bis 17 Uhr
    März bis Oktober:
    Samstag + Sonntag
    bis 18 Uhr

Video Eröffnung 01.05.2012

Video: Eröffnung Heide-Portal Turmhof, Rösrath