Aktuelles:

So, 26.05.2019, 21:23 Uhr

Kreuzkröten-Konzert im Geisterbusch, Wahner Heide

Jetzt ab Mai bekommt man in lauen Nächten nach einer Regenphase mit frisch gefüllten Pfützen eine Besonderheit zu hören: Kreuzkröten.

Kreuzkröte in Pfütze auf Weg im Geisterbusch
Kreuzkröte in Pfütze auf Weg im Geisterbusch
© Justus Siebert
Eigentlich Steppenbewohner, haben sich die Kreuzkröten auf trockene sandige Böden spezialisiert, und laichen in frischen Pfützen, z.B. nach einem Gewitterregen. Diese flachen, der Sonne ausgesetzten Gewässern erwärmen sehr schnell, wodurch die Kaulquappen sich schnell entwickeln können, je nachdem in vier bis sechs Wochen. Das klappt nicht immer, wenn die Hitzephasen zu lange anhalten, trocknen die Laichpfützen aus, bevor die Quappen sich entwickeln konnten, und sterben alle. Ein kleines Drama, aber von der Natur so vorgesehen und von den Kröten in Kauf genommen, weshalb sie es mehrmals im Jahr probieren, auf dass wenigstens eine der Laichphasen durchkommt.

Kreuzkröten-Quappen auf Wanderweg im Geisterbusch
Kreuzkröten-Quappen auf Wanderweg im Geisterbusch
© Justus Siebert
Der November im Mai (2019), mit Kreuzkröten-Quappen in der vorderen Pfütze
Der November im Mai (2019), mit Kreuzkröten-Quappen in der vorderen Pfütze
© Justus Siebert
Auf dem November jedenfalls, dem Wanderweg durch den Geisterbusch zwischen den Weidekoppeln, parallel zur Alten Kölner Straße, kann man derzeit die kleinen schwarzen Kaulquappen in einigen der Pfützen sehen. Um die Kreuzkröten zu Gesicht zu bekommen, muss man sich allerdings nachts aufmachen, denn nur dann laufen (tatsächlich laufen, nicht hüpfen wie andere Kröten) sie zu den Tümpeln und die Männchen lassen vom Pfützenufer aus ihre Balzgesänge vernehmen. Schon ein besonderes Konzert, das man außer in der Wahner Heide nur an wenigen anderen Stellen hier in der Region erleben kann, z.B. in der Dellbrücker Heide. Und mehr dem Sommer zu kann man einen weiteren speziellen Bewohner in diesen Pfützen beobachten: den Urzeitkrebs Branchipus. Früher hat man sowas in YPS-Heften gefunden…

Also auch eine Pfütze ist nicht einfach eine Pfütze, sondern ein spezielles Biotop für spezielle Gäste, wobei nicht jede Pfütze eine spezielle ist, aber könnte sie sein. Einfach mal reingucken.